Anzeigen

Derbysieg bringt Viertelfinalticket

[494 Views | 0 Kommentare]

03.03.2018 | Ingolstadt, Eishockey

Thomas Greilinger schoss das erste tor des Abends

Thomas Greilinger schoss das erste tor des Abends

Rauschender Abend in der ausverkauften Saturn Arena: Der ERC Ingolstadt landete einen 6:2-Derbysieg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Die Panther sind damit sicher fürs Playoffviertelfinale qualifiziert und haben auch besten Aussichten, im Heimspiel am Sonntag gegen die Kölner Haie (14 Uhr) das Heimrecht fest zu machen.

Erstes Drittel
Der muntere ERC erspielte sich im ersten Abschnitt eine Zwei-Tore-Führung. Durchaus zurecht angesichts der vielen Chancen, die der ERC gerade in den Überzahlspielen kreierte. Im Powerplay fielen dann auch die Tore gegen die beste Defensive der Liga: Thomas Greilinger per Abstauber (6.) und Ville Koistinen per Fernschuss (20.) waren erfolgreich. Brett Olson, Kael Mouillierat, Mike Collins an den Pfosten und Darin Olver hatten weitere Hochkaräter.
Der Tabellenzweite Nürnberg war auf die Defensive konzentriert, kam aber durchaus auch zu Chancen. Strafbankrückkehrer Brett Festerling (13.) und der auffällige Philippe Dupuis (15., 19.) hatten den zwischenzeitlichen Ausgleich auf dem Schläger.

Zweites Drittel
Im Mittelabschnitt verpasste Tim Stapleton den Gästen die kalte Dusche. Torwart Treutle war in den Bullykreis geeilt und schob die Scheibe weg. Das Tor war verwaist – Stapleton schoss von nahe der Bande ein zum 3:0 (21.). Danach agierten die Ice Tigers bissig und waren die aktivere Mannschaft. ERC-Goalie Timo Pielmeier zeigte mehrmals seine Klasse.
Die Panther konterten. Durch einen schnellen Angriff über Laurin Braun kamen sie – Kreuzeckschuss – zum 4:0 (33.).

Drittes Drittel
Im Schlussabschnitt wechselte das Momentum phasenweise. Beide Torhüter – Timo Pielmeier und auf Nürnberger Seite nun Andreas Jenike – zeigten gute Paraden. In einem Powerplay stellte der nimmermüde Brett Olson auf 5:0 (46.). Danach verkürzten die Gäste durch die beiden Olympia-Helden Yasin Ehliz (48.) und Leo Pföderl (54.) auf 2:5. Das Schlusswort aber hatten die Panther: Ville Koistinen traf zum 6:2-Endstand.
Nächste Spiele:

Am Sonntag kommen die Kölner Haie zum Abschluss der Hauptrunde (14 Uhr, Saturn Arena). Tickets erhalten Sie in den gängigen Vorverkaufsstellen wie dem Fairplay Hockey Shop und online unter https://eventimsports.de/ols/erc
Erstellt von

Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
0 Benutzer online + 986 Gäste